0%

Nach kilometerlangem Scrollen durch die Welten der Wohngemeinschaft-Such-Apps, hast du endlich THE ONE gefunden! Es ist wie Liebe auf den ersten Blick und nein, hierbei handelt es sich nicht um das Tinderprofil deines Traumtypen, sondern um dein womöglich zukünftiges Studentendomizil. Aber: Wie mache ich am besten den ersten Schritt?

 

„Hallo, im Anhang finden Sie meinen Lebenslauf."

Zu allererst wirst du deiner Traum-WG eine Nachricht schreiben müssen. Kleiner Tipp am Rande: Bewerbungsschreiben á la Wissenschaftliche Arbeit inklusive Lebenslauf und Zeugnissen ist vielleicht nicht die beste Herangehensweise! Du bist ja nicht auf der Suche nach einem neuen Job, sondern suchst eine WG mit coolen Mitbewohnern! Falls du trotzdem dazu neigst, eine Bewerbung laut Karrierebuch zu schreiben, liefern wir dir hier eine kleine, aber feine Übersicht über das, was deine zukünftigen WG-Kollegen WIRKLICH über dich wissen wollen:

● Weshalb suchst du eine neue Bleibe?
● Was studierst du und hast du auch vor, dieses Studium abzuschließen? (ein "Nein" ist okay!)
● Jobbst du nebenbei? (Kommst du immer spät nachts von einer Gastroschicht heim?)
● Hast du ungewöhnliche und/oder laute Hobbys? (Please be honest!)
● Welche Art von WG suchst du? (Party-WG, Mädels-WG, Zweck-WG,...)
● Was macht dich zum besten WG-Mitbewohner? (Aufräum Queen oder Cleaning King?)
● Kochst du gerne? (Manchmal natürlich auch “unabsichtlich” zu viel für eine Person...)
● Verlinke deine Social Media Profile und nutze sie als digitale Visitenkarte! (so kann man Leute schließlich am besten kennenlernen...)

„Hast du noch Fragen?" „Ähhhm..."

Wenn du dein Anschreiben nach unseren Tipps perfektioniert hast, wirst du auch auf ein Blind Date im WG-Casting Format eingeladen (versprochen). Reden ist bekanntlich Silber, Schweigen ist Gold, diese Regel gilt bei einem WG-Casting aber absolut NICHT! Niemand will angeschwiegen werden: Come prepared und überlege dir im Vorhinein ein paar Fragen an die Traum-WG. Solche zum Beispiel:

● Habt ihr einen Putzplan? (Durch die Blume gesagt: Wie ordentlich seid ihr?)
● Wo ist der nächste Supermarkt/Busstation? (= Wie geil ist die Lage?)
● Gibt es oft gemeinsame WG-Abende/Partys? (oder verkümmert jeder in seinem Zimmer?...)
● Was ist alles bei den Mietkosten inkludiert? (Coole WGs haben auch ein gemeinsames Netflix Abo!)
● Was macht ihr so in eurer Freizeit? (Remember: Nicht nur du kannst laute Hobbys haben!)
● Wie sieht es mit den Nachbarn aus? (Abendliche Schlagzeugsolos, nächtliche Polizeianrufe oder Babygeschrei?)

 

Die Stunde der Wahrheit...

Beim Treffen selbst solltest du dich natürlich von deiner Schokoladenseite zeigen. Ungewöhnlich laute Hobbys oder ein riesiger Freundeskreis, mit dem du gern daheim feierst, solltest du trotzdem erwähnen! Deine Mitbewohner wären dir dafür seeehr dankbar. Es könnte ja schließlich sein, dass sie gerne mitfeiern würden und danach liebend gerne beim morgendlichen Walk of Shame zum Glasmüllcontainer als Begleitung zur Seite stehen. 

Falls es mit der Traum WG nichts wird - mach dir nichts draus, denn jetzt darfst du alles nochmal von vorne machen – YAY!